Bienenfreundliches Bückeburg

In den Kulturflächen, den Gärten und auch in der vom Menschen "aufgeräumten" Natur fehlt es zunehmend an einem geeigneten Blühpflanzenangebot mit der für Insekten lebensnotwendigen Nahrung. Honigbienen und allen voran die große Vielfalt an Wildbienen - wozu auch die Hummeln gehören - benötigen ausreichend und ganzjährig Pollen- und Nektarquellen. Mit der Anlage und Pflege von Wildblumenwiesen hilft man einer Vielzahl nützlicher Insekten und somit gleichzeit auch allen, die sich wiederum von Insekten ernähren. Aber nicht nur die Tierwelt profitiert dadurch, sondern auch der Mensch: Wildblumenwiesen sehen nicht nur schön aus, sie sind auch günstiger in der Pflege als ein Rasen. Es braucht nur etwas Geduld: nach der Saat kommt die volle Pracht meist erst im zweiten Jahr.

 

Der NABU Bückeburg unterstützt tatkräftig oder mittels Bereitstellung von regionalem Saatgut solche Vorhaben.

Neubaugebiet An den Weiden

04.05.2019 : Einsaat der regionalen Wildblumenmischung, Helfer: Gabi Nachstedt, Gerd Vogel, Ingrid, Sylvia, Peter und Herr Nachstedt noch hinter der Kamera
04.05.2019 : Einsaat der regionalen Wildblumenmischung, Helfer: Gabi Nachstedt, Gerd Vogel, Ingrid, Sylvia, Peter und Herr Nachstedt noch hinter der Kamera
11.05.2019 : eins der drei Hinweisschilder
11.05.2019 : eins der drei Hinweisschilder

11.05.2019 : dieses Grundstück ist gut 1000m² groß - vor einer Woche wurde eingesät
11.05.2019 : dieses Grundstück ist gut 1000m² groß - vor einer Woche wurde eingesät
  • regionales Saatgutmischungen von Rieger Hofmann
  • Blumenwiesenmischung, zwischen 80cm und 100cm hoch wachsend
    (100% Blumensamen, Gras kommt eh wieder durch ...)
  • im hinteren Bereich (ein Streifen von ca. drei Metern) kam der Schmetterlings- und Wildbienensaum ebenfalls von Rieger Hofmann zum Einsatz

 

Dieses Grundstück wird voraussichtlich die nächsten zehn Jahre nicht bebaut werden. So kam es, dass die Stadt Bückeburg - besonderen Dank an Frau Hilker und Herrn Brombach - der SPD Bergdorf und dem NABU Bückeburg dieses Grundstück zur Verfügung gestellt haben, da wir auf der Suche nach solchen Flächen waren.

Dreiecksfläche in Nordholz

12.04.2018 : frisch eingesähte Fläche
12.04.2018 : frisch eingesähte Fläche
26.06.2018 : erster Blühaspekt trotz Trockenheit
26.06.2018 : erster Blühaspekt trotz Trockenheit

  • Initiant und Durchführer: Willi Klusmeier
  • Saatgutmischung 1 : Rieger Hofmann, Schmetterlings-/Wildbienensaum
    (90% Wildkräuter + 10% Gräser)
  • Saatgutmischung 2 : Saaten Zeller, Lebensraum Regio UG6
    (50% Wildkräuter + 50% Kultursorten)
  • insgesamt 54 verschiedene Wildkräuter, 12 Kultursorten und 3 Grasarten
  • mehr als ungünstige Wetterverhältnisse im Sommer 2018 (extrem trocken) !
  • erster Blühaspekt Kamille (aus der Umgebung), Mohn, Kornblumen, etc.

Fläche vor der Streuobstwiese, Bergdorf

13.05.2018 : Einsaat Mitte Mai ...
13.05.2018 : Einsaat Mitte Mai ...

  • Saatgutmischung 1 : Rieger Hofmann, Schmetterlings-/Wildbienensaum
    (90% Wildkräuter + 10% Gräser)
  • Saatgutmischung 2 : Saaten Zeller, Lebensraum Regio UG6
    (50% Wildkräuter + 50% Kultursorten)
  • insgesamt 54 verschiedene Wildkräuter, 12 Kultursorten und 3 Grasarten
  • mehr als ungünstige Wetterverhältnisse im Sommer 2018 (extrem trocken und Null Bewässerungsmöglichkeiten, was besonders am Anfang nötig gewesen wäre) !
  • 2019 blühte vor allem Raps, der in keiner der Saatgutmischungen enthalten ist !
  • aber auch Malve, Kornblume, Resede und viele andere
  • wir kamen nicht dazu, im Frühling mal darüber zu mähen
  • Mitte Mai 2019 den kompletten Raps (vor der Samenbildung), Disteln und die meisten Sauerampfer entfernt, hohe Grasbüschel dezimiert und eine kleine Menge der Rieger Hofmann Saatgutmischungen Blumenwiese und Verkehrsinselmischung für mehr Vielfalt und eine bessere Optik in die Lücken gesät ...

Fläche auf Firmengelände

29.05.2018 : Einsaat erst Ende Mai, die anfängliche Bewässerung wurde recht schnell eingestellt ...
29.05.2018 : Einsaat erst Ende Mai, die anfängliche Bewässerung wurde recht schnell eingestellt ...

Geblüht haben Malve, Kornblume, Mohn, Färber-Hundskamille (die gelben Blüten) und manch andere. Allerdings auch viele sonstige Pflanzen (diverse Disteln, Jakobs-Kreuzkraut, Wilde Möhre, etc.). Außerdem ist der Boden sehr vom Ackerschachtelhalm durchwuchert ...

05.09.2018 : Blühaspekt ca. drei Monate später trotz Trockenheit
05.09.2018 : Blühaspekt ca. drei Monate später trotz Trockenheit

Nachfolgend Fotos vom zweiten Standjahr.

 

Die Blumenwiese hat sich trotz der nicht so perfekten Bodenvorbereitung und des heißen Sommers 2018 doch sehr gut entwickelt.

 

Mitte Mai bis Anfang Juni blühten vor allem :

- Gelbe Resede (rechts mit einer Sandbiene)

- Wiesen-Salbei

- Wiesen-Margarite

- Wiesen-Pippau

- Kuckuckslichtnelke

- Kornblumen

- und natürlich der Klatschmohn

- die Färber-Hundskamille und einiges weitere steht in den Startlöchern ...

 

Etliche Hummeln, Sandbienen und auch die Gelbbindige Furchenbiene nutzen die üppige Blütenpracht zur Nektarversorgung, bzw. zum Pollensammeln.

17.05.2019 : Sandbiene an der Gelben Resede
17.05.2019 : Sandbiene an der Gelben Resede

29.05.2019 : aktuell sticht besonders der Wiesen-Salbei mit seiner Blüte heraus
29.05.2019 : aktuell sticht besonders der Wiesen-Salbei mit seiner Blüte heraus
04.06.2019 : eine Woche später ist noch deutlich farbenfroher geworden, besonders vormittags, wenn der Mohn noch blüht ...
04.06.2019 : eine Woche später ist noch deutlich farbenfroher geworden, besonders vormittags, wenn der Mohn noch blüht ...
  • Saatgutmischungen von Rieger Hofmann
  • Verkehrsinselmischung, maximal 80cm hoch werdend
    (50% Blumen + 50% Gräser)
  • Blumenwiesenmischung, zwischen 80cm und 100cm hoch wachsend
    (50% Blumen + 50% Gräser, bzw. 100% Blumensamen)
Interesse an Wildbienen ? Mit einem Klick geht´s zu den wichtigsten Arten in einem Bückeburger Garten ...
Interesse an Wildbienen ? Mit einem Klick geht´s zu den wichtigsten Arten in einem Bückeburger Garten ...

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature". Auch Eltern sollten hier mal reinschauen und sich dann mit ihren Kindern melden.